Excel Power Query und PowerPivot: die beiden großen Unbekannten

In diesem Blogartikel möchte ich Ihnen einmal die Features von Power Query und Power Pivot vorstellen. Vielen Excel Anwendern sind diese hervorragenden Möglichkeiten für Data-Preparation und Datenmodellierung in Excel gänzlich unbekannt.

Was ist überhaupt Power Query?

Mit Power Query können Sie nach Datenquellen suchen, Verbindungen herstellen und diese Daten dann so gestalten (z. B. eine Spalte entfernen, einen Datentyp ändern oder Tabellen zusammenführen), dass sie Ihren Anforderungen entsprechen. Nachdem Sie Ihre Daten geformt haben, können Sie Ihre Ergebnisse weitergeben oder Ihre Abfrage zur Erstellung von Berichten verwenden.

Power Query ist als Download für Excel 2013 und 2010 verfügbar. In Excel 2016 ist es bereits integriert. Die zugrunde liegende Query-Technologie, die Power Query ermöglicht, findet sich auch im Power BI Desktop, der Teil des Power BI-Angebots von Microsoft ist. In Excel 2016 ist es nun auch fester Bestandteil und ist über den Punkt “Daten” direkt vefügbar.

Bei 2010 / 2013 ist es, sofern das Plugin installiert ist in einem separaten Tab aufzufinden.

Welchen Funktionsumfang bietet Power Query?

  • Entfernen von Spalten, Zeilen und Leerzeichen
  • Konvertieren von Datentypen – Text, Zahlen und Datumsangaben
  • Spalten teilen oder zusammenführen
  • Sortieren und Filtern von Spalten
  • Berechnete Spalten hinzufügen
  • Aggregieren oder Zusammenfassen von Daten
  • Suchen und ersetzen von Text
  • Unpivotieren von Daten, die für Pivot-Tabellen verwendet werden sollen

Power Query verfolgt alles, was Sie mit den Daten machen. Der Query-Editor zeichnet jede Transformation oder jeden Schritt auf, den Sie auf die Daten anwenden. Ob die Transformation eine Datenverbindung (eine Datenquelle), eine Spaltenentfernung, ein Zusammenführen oder eine Datentypänderung ist, der Abfrageeditor verfolgt jede Operation im Abschnitt „Angewendete Schritte“ des Bereichs Abfrageeinstellungen.

Die Transformationen, die Sie auf Ihre Datenverbindungen anwenden, bilden zusammen Ihre Abfrage. Es ist wichtig zu wissen, dass Power Query die ursprünglichen Quelldaten nicht verändert. Stattdessen zeichnet Power Query jeden Schritt auf, den Sie beim Verbinden oder Transformieren der Daten machen, und sobald Sie die Daten geformt haben, nimmt es einen Schnappschuss des verfeinerten Datensatzes und bringt ihn nach Excel.

Power Query bietet Benutzern die Möglichkeit, Daten zu extrahieren, welches bisher ohne große IT-Unterstützung unmöglich erschien. Sie können hierüber einen wiederholbaren Prozess abbilden und müssen keine Schritte mehr manuell zur Aktualisierung mehr manuell durchführen.

Was ist überhaupt Power Pivot?

Power Pivot ist eine Datenmodellierungstechnologie, mit der Sie Datenmodelle erstellen, Beziehungen herstellen und Berechnungen erstellen können. Mit Power Pivot können Sie mit großen Datenmengen arbeiten, umfangreiche Beziehungen aufbauen und komplexe (oder einfache) Berechnungen erstellen, und das alles in einer leistungsstarken Umgebung und mit der vertrauten Erfahrung von Excel. Dieses bedeutet das Sie in Excel auch mit “Big Data” arbeiten können.

Die Daten, mit denen Sie in Excel und im Power Pivot-Fenster arbeiten, werden in einer analytischen Datenbank in der Excel-Arbeitsmappe gespeichert. Die Daten in dieser Datenbank werden von einem leistungsstarken lokalen Modul geladen, abgefragt und aktualisiert. Da sich die Daten in Excel befinden, sind sie für PivotTables, PivotCharts, Power View und andere Funktionen in Excel, die Sie zum Aggregieren und Interagieren mit Daten verwenden, sofort verfügbar. Die gesamte Datendarstellung und Interaktivität wird von Excel bereitgestellt, und die Daten und Excel-Präsentationsobjekte befinden sich in derselben Arbeitsmappendatei. Power Pivot unterstützt Dateien mit bis zu 2 GB und ermöglicht das Arbeiten mit bis zu 4 GB an Daten im Arbeitsspeicher. Die Limitierung das Sie in Excel nur mit einer Anzahl von 1.048.576 Zeilen arbeiten, wird somit ausgehebelt.

Welchen Funktionsumfang bietet Power Pivot?

Wenn das Add-on Power Pivot aktiviert ist, ist die Registerkarte Power Pivot im Ribbon verfügbar, wie im folgenden Bild gezeigt.

Wenn Sie Verwalten wählen, wird das Fenster Power Pivot angezeigt, in dem Sie das Datenmodell anzeigen und verwalten, Berechnungen hinzufügen, Beziehungen herstellen und Elemente Ihres Power Pivot-Datenmodells anzeigen können. Ein Datenmodell ist eine Sammlung von Tabellen oder anderen Daten, oft mit etablierten Beziehungen untereinander. Das folgende Bild zeigt das Power Pivot Fenster.

Das Power Pivot-Fenster kann auch Beziehungen zwischen den im Modell enthaltenen Daten herstellen und grafisch darstellen. Durch Auswahl des Symbols Diagrammansicht unten rechts im Power Pivot-Fenster können Sie die vorhandenen Beziehungen im Power Pivot-Datenmodell sehen. Das folgende Bild zeigt das Power Pivot-Fenster in der Diagrammansicht.

Mit einem Datenmodell können Sie Daten aus mehreren Tabellen integrieren und so eine relationale Datenquelle innerhalb einer Excel-Arbeitsmappe aufbauen. In Excel werden Datenmodelle transparent verwendet, die tabellarische Daten in PivotTables und PivotCharts bereitstellen. Ein Datenmodell wird als eine Sammlung von Tabellen in einer Feldliste visualisiert, und die meiste Zeit werden Sie nicht einmal wissen, dass es da ist. Diese Daten können beispielsweise von Power Query geliefert werden.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *